Tolles Frühjahr, der Hofrat und seine Gesundheit!

Wir schauen auf ein tolles Frühjahr zurück, wenn es auch ein kaltes, abwechslungsreiches war.Das Geschäft, so wie privat lief alles ohne größeren Vorkommnissen! Ostern verbrachten wir mit Kindern und Anhang in Venedig. Es war ein Traum. Dieses riesige Freilichtmuseum ist, wenn auch zu Ostern überfüllt unglaublich faszinierend. In einigen Vierteln kann man es auch zu dieser Zeit abseits vom Tourismus-strom genießen! Vor 2 Wochen war der Hofrat mit seiner Liebsten in Madrid, ein tolles Erlebnis, Gastronomisch kaum zu überbieten, und kulturell so und so ein Wahnsinn! Ja, und jetzt haben wir ihn endlich, den Sommer, und schon wird wieder unter der Hitze gestöhnt.

ACHTUNG, ACHTUNG, der Hofrat wird älter, und die 35 Jahre Gastronomie, mit all seiner Leidenschaft, mit all dem Stress machen sich bemerkbar. Hat er sich letztes Jahr, erfolgreich, einer Darm OP unterzogen, 100% wirds aber trotzdem nimmer, ist heuer sein Herzerl dazugekommen. Ja, der Stress ist ein Hund! Liebe alle Freunde, die Gastronomie, ich liebe sie, ist aber auch tückisch. Sie hat mich mit Haut und Haaren aufgefressen. Die Gastronomie ist nur leider immer mit Stress verbunden. Ich habe, bei einem Madrid Besuch, vor 2 Wochen, mir kein Museum noch sonst etwas angesehen, sondern mich mit meiner Allerliebsten treiben lassen, und ich habe sie beobachtet, die Gastronomie. Genauer gesagt die Menschen, was sie leisten, die Köchinnen, Kellnerinnen (i pfeif auf das gendern, i mag mich nicht damit auseinandersetzen, es geht doch nur um Respekt!) wie sie schwitzen, laufen, kämpfen und stöhnen, stundenlang, ist das gesund?Ja und so betreibe ich dies schon seit Jahrzehnten mit meinen lieben Mitarbeitern.Heute habe ich ein irreparables rechtes Knie, ein defektes linkes Knie, einen teil-entfernten Darm und Vorhofflimmern.Wie hat der Kardiologe gesagt: „Herr Hofrat Sie haben 10 Jahre im Roten Engel Nachtarbeit verrichtet, ich war auch dort, da haben 100 Leute geraucht, gsund war das nicht. Dann haben Sie sich selbstständig gemacht mit einem riesigen Betrieb, sie haben heute einen kleineren Betrieb aber durch ihren Erfolg hat der Stress nicht nachgelassen. Voriges Jahr hat man ihnen mit einer Darm OP geholfen, ganz wird das aber nimmer, jetzt meldet sich ihr Herzerl, ich habe Ihnen Medikamente verschrieben mit denen wir ihnen helfen. Aber irgendwann kann etwas kommen, da können wir ihnen vielleicht nicht helfen,….

Deshalb, auch heuer wieder SOMMERPAUSE IM POSTHORN von 1. Juli bis 20. August!! Haben Sie Verständnis wir, ich, brauchen die Pause! Beobachten Sie einmal unsere Frau Sandra, was Sie 4-5Tage in der Woche leistet, da kann der Hofrat schon länger nicht mehr mithalten! Die Burschen in der Küche,…KOMMEN SIE UND NÜTZEN SIE DIE LETZTEN 4 1/2 WOCHEN BIS ZUM URLAUB! Ihr Herr Hofrat

 

Was für ein toller Jänner!

Zum Einen hat der Jänner, gleich wieder sensationell begonnen, zum Anderen haben wir unsere nachträgliche Weihnachtsfeier im Steirereck genossen. Der Hofrat hat ein Jahrzehnte Hahnenkammwochenende verbracht und danach, jetzt, eine herrliche Semesterwoche in Kirchberg in Tirol verbracht.

Daß Sie, unsere Gäste, auch im Jänner wieder so treu, und zahlreich gekommen sind freut uns natürlich sehr, auch das permanente positive Feedback motiviert uns natürlich unglaublich! So haben wir das neue Jahr gleich wieder ganz toll, oft mit bester Wohnzimmeratmosphäre begonnen. Der Hofrat lebt an manchen Tagen richtig auf, weil er die Stimmung und den Erfolg mit Euch Gästen und Freunden so genießt! manchmal fühlt er sich wie auf einer Bühne! Es war ein herrlicher Jänner!! Danke!

Das Steirereck: Ich wollte meinen Mitarbeitern etwas ganz anderes, nämlich den Plafond in der Gastronomie zeigen. Ein Erlebnis, ein Event eine Sensation. Familie Reitbauer verwöhnte uns nach Strich und Faden, Service, Qualität, Ambiente alles war wunderbar. Zurecht ist das Steirereck Top 10 der Welt!!! Vielen Dank dem Steirereck Team und dem Hr. Schelling, dass er sich ein wenig beteiligt hat!

Zwischendurch bin ich mit Andrea spontan, des schönen Wetter wegen, nach Kitz zu den Rennen! Der Hofrat das wissen ja die wenigsten, ist komplett Hirscher narrisch, und lässt kaum ein Rennen vor dem Fernseher aus! Der Hofrat hat alle 3 Rennen, Siegerehrungen, Startnummernauslosungen, ganz einfach alles gesehen und inhaliert! Seinen Freund den Marcel hat er von der VIP Tribüne  aus angefeuert! War das eine irre Stimmung bei den Rennen! Das Wetter war ein Traum und die Winterlandschaft, alles eingeschneit, unüberbietbar.Mit 2 gewonnen Rennen, und dem rundherum, ein Jahrzehnte Kitz Wochenende!

Der Nebel in der Stadt hat den Hofrat, eine der großen Langlaufhoffnungen NÖ, 3 Jahre im NÖ Kader, hinauf auf die Wechselpanoramaloipe geführt. Bei herrlichem Kaiserwetter hat er gleich mal 2 Runden gezogen. Es war unglaublich, von der Autobahn runter, und der Nebel war weg und die Sonne war so schööööön!Der lange Winter, das fernsichtlose Stadtleben, man sieht ja nur mal von Hausmauer zu Hausmauer, der permanente Nebel treiben den Hofrat immer mehr hinaus aufs Land, in die Natur, in die Ruhe!!

In der Semesterwoche ging es dann wie jedes Jahr nach Kirchberg in Tirol. Wir haben ein herrliches Appartement mit einer Glasfront über die ganze Wohnung.     ( € 85/Nacht!!!!!) Bei Schlechtwetter bleibt der Hofrat schon mal gerne in bzw. auf seiner Lieblingspiste!! Der Hofrat fährt nur mehr bei perfekten Verhältnissen Ski, wenn man nichts sieht ist die Liftkarte ja auch nicht günstiger! So war der Hofrat 3x Skifahren und 2x Langlaufen, 1x blieb er auf seiner Piste!!! Eine herrliche Woche, erholsam, viel in der Natur,…Beim Schifahren hat der Hofrat keine Chance gegen die Chefin, Sie ist ein Naturtalent, das nicht umsonst Wiener Jugendmeisterin im Slalom war!!! (So habe ich Sie kennengelernt, ich Langlaufen Sie Ski!) Apropos beim Langlaufen bin ich immer noch die Nr. 1.

Vollkommen erholt, freuen wir uns, Sie jetzt wieder zu verwöhnen, auf einen wärmeren Frühling,…

Prosit 2017

Am 23.12. sperrten wir zu, und ab dem 25.12. lag der Hofrat mit Grippe, oder wie es die Damen so gerne hören mit Männerschnupfen. im Bett. Zu Silvester war er aber wieder halbwegs fit und es wurde traditionell gefeiert.

Am 2.1. ging es an den Wolfgangsee, in eine fantastische Wohnung, mit einer Glasfront über die ganze Front. Es war wie im Paradies, in der Früh wacht man mit dem Blick über den See und die Berge auf, beim Frühstück kann man die Schwäne oder Enten beobachten, oder die Wolken, die tanzenden Schneeflocken, den Sturm der die Flocken über den See peitscht, ein letztes kleines Boot das dem Wetter trotzt, ….es gab immer etwas zu beobachten, ein unablässliches Naturschauspiel, und obwohl in der wohligen Wohnung ist man mitten in der Natur! Ja, das war ganz großes Kino, und der Hofrat hat seinen Akku wieder voll geladen! So, und jetzt geht es in ein herrliches 2017, ich freu mich auf Euch, Euer Hofrat

Frohe Weihnachten und alles Gute 2017, Danke

Liebe Freunde und Gäste, was war das für ein tolles Jahr!! Wir haben ein unglaubliches Jahr hingelegt, neuer Umsatzrekord, obwohl wir 3 Wochen mehr zu hatten!! So viele neue Gäste und ein schier unglaublich tolles Feedback. Wie jedes Jahr wünsche ich mir, uns, das wir das alles halten und trotz allem ist es jedes Jahr mehr geworden! Wir haben, obwohl es zeitweise sehr anstrengend für uns war Sie und den Erfolg genossen. Es war ein Erlebnis mit Ihnen, Euch diesen Erfolg zu teilen.Wenn ich hier von Umsatz spreche, so ist das nicht des Geldes wegen, sondern, weil es den Zustrom zufriedener Gäste wiederspiegelt. Geld ist niemals meine Motivation, sondern ganz einfach mit meinem unglaublichen Team so vielen Gästen wie möglich ein Zuhause zugeben, und unsere, meine Leidenschaft des Verwöhnens, bewirtens und Gastgebens auszukosten! Laut unseren Gästen ist die Küche dank unserem Küchenchef, Tim Galos, noch besser geworden! Das glaube ich gerne, wäre aber ohne Kankani und Agi auch nicht möglich gewesen! Im Service hat Frau Sandra, schier unglaubliches geleistet, und ist dabei immer noch freundlich geblieben! Danke Sandra für diese Leistung, Danke meiner Frau, die ich ab und an, auf Grund meiner Krankheit im Stich ließ, ohne, dass es die meisten merkten! Danke Babsi, Dommi, Alexandra und Elisa ohne Euch allen wären wir nicht so erfolgreich!! Danke dem Team, für die Loyalität und, dass es auch heuer wieder ohne einem Krankenstandtag auskam!!!

Fürs neue Jahr soll alles so bleiben, es soll so nett so familiär so freundschaftlich weitergehen.Sie sollen uns treu bleiben und wir Sie weiterhin so nett verwöhnen dürfen! Entschuldigen möchte ich mich wenn es manchmal ein wenig eng wird, aber wir mögen niemanden wegschicken! Unser gäste sind unsere Freund, oder werden es!!

Schöne Feiertage und ein gutes, gesundes 2017 wünscht Euer Hofrat

Die Ganslschlacht ist geschlagen! Was für ein Herbst!

Vom Urlaub zurück ging die Tür auf und ging bis heute nicht wieder zu! Was für ein Herbst! Das unglaublich schöne Wetter im September bescherte uns einen Umsatzrekord im September. Wir legten noch mal 30% zu!!! Der Oktober ging dann erwartet stark weiter und war gleich mit dem letzten Jahr. Der November und die Gänse waren wieder unglaublich. Wir schafften nicht die 1000er Schallmauer aber NEUER REKORD 975 GANSLPORTIONEN = 1,3 TONNEN GANSL!!! Manchmal war es nicht nur für uns fast zuviel Stress sondern auch für Sie unsere Gäste und Freunde. Dafür wollen wir uns herzlichst entschuldigen, aber wir wollen niemanden von unseren Gästen wegschicken und enttäuschen! Das Gleichgewicht, was noch angenehm ist,  hierfür zu schaffen ist natürlich schwer und oft unmöglich und jeder nimmt es auch ein wenig anders war. Ich entschuldigte mich einmal bei einem Tisch älterer Gäste, dass es so übervoll und auch ein wenig besonders laut war an jenem Abend und diese antworteten:“ Lieber Herr Hofrat, genau deshalb sind wir hier , wir genießen nicht nur das ausgezeichnete Essen, das urige Lokal, und Sie mit ihren Mitarbeitern, sondern die tolle Stimmung, dieses Leben, und das hier bei Ihnen offensichtlich die gegenwärtigen Sorgen draußen bleiben!“ Danke, Ich habe soviel tolle Rückmeldungen über die Ganslqualität bekommen, hierfür möchte ich mich herzlichst bedanken, ich habe auch heuer wieder alle Gänse selbst gewürzt gebraten und tranchiert, wir haben jeden Erdäpfelknödel selbst gemacht, genauso wie die Ganslknödel. Herr Agi hat ich weiß nicht wieviele Erdäpfel geschält, Knödel hat er 980 gemacht und Ganslknödel 240×2 !! Die Karkassen schmorten nächtelang am Ofen, damit wir Ihnen ein ordentliches Safterl bieten konnten. Wir haben alles gegeben. Frau Sandra im Service sowie die anderen Mädchen und natürlich meine Frau haben eine grandiose Leistung geboten die dem Küchenteam um nichts nachstand! Sollte doch jemand nicht ganz glücklich gewesen sein so möchte ich mich entschuldigen, manchmal schaffen wir es halt nicht es allen recht zu tun! Der Zustrom  an Gästen, diese positiven Rückmeldungen dieses immer mehr an Ganserln sagen uns aber, dass unser Weg kein so schlechter ist. Ich Danke allen für Ihr kommen, für Ihr Verständnis und wünsche noch eine schöne gemeinsame Adventzeit.

DER HOFRAT UND SEINE GESUNDHEIT:Für alle die mich immer wieder Fragen, ich habe die OP sehr gut überstanden, leider kam im September wieder ein Rückfall und ich musste wieder einige Tage im Spital verbringen, Nach einer Nachbehandlung im November gehts mir jetzt aber wieder sehr gut! Leider legen sich Darmprobleme, wie ich sie habe, auf den Humor, bitte um Entschuldigung wenn ich nicht immer lustig und fröhlich sein kann. 20 Jahre Selbstständigkeit, immer Vollgas, da zahlt sogar der Hofrat Tribut! Aber jetzt ist wieder alles gut! Hoffentlich!

Der Hofrat auf Ägina und Cornwall

Nachdem der Heilungsprozess so schnell voran schritt, und der Sommer kein Sommer war beschlossen wir, unsere Flüge nach Griechenland doch war zu nehmen! Am 24.Juli ging es ab nach Athen bzw. mit Bus und Fähre nach Ägina! Ägina das ist eine kleine Insel südlich von Athen, im Saronischen Golf. Das ist eine wunderschöne kleine Insel, auf der sich eine Freundin von uns, der Liebe wegen, wie könnte es anders sein, niedergelassen hat. Mittlerweile ist es auch schon für uns ein Zuhause geworden, da wir jedes Jahr auf eine Woche auf diese Insel reisen. Besonders macht die Insel, dass sie sehr klein, 87 qkm, und kaum Besichtigungsmöglichkeiten hat. Hier muss der Hofrat kein schlechtes Gewissen haben, wenn er sich nichts anschaut, nein, hier wird nur entspannt! Eine Woche nur Strand, Essen, Lesen, Schauen, Schmäh führen!!! Der Hofrat hat hier schon einen Freund, der ihm um € 10 / Tag  einen Roller vermietet, mit dem der Hofrat dann die Chefin zu den schönsten Stränden, Tavernen und Bergen bringt! Das fahren mit diesem wirklich schon abgefuckten, geschundenen Rollern ist immer wieder ein Genuss.Langsam gehts dahin, ohne Sturzhelm, ohne Polizei, und man riecht die Insel, das Meer, die Kräuter in den Bergen, die Freiheit!! Herrlich. Noch dazu haben wir seit Jahren ein bezauberndes Hotel, mit Pool und Frühstücksbuffet um € 30 / Person, weil der Hofrat ja Stammgast ist! Das Besondere des Hotels ist nicht nur die nette Familie, die es betreibt, nein es ist unser Zimmer, der Hofrat schaut, im Bett liegend auf das Meer!! Noch nie hat er, den Vormittag im Bett verbringend ein schlechte Gewissen bekommen, er ist ja am Meer!! Ich liebe es! So war es auch heuer wieder. Am 30. Juli sind wir gebräunt und erholt wieder abgeflogen. Am 1.August ging es ja nach London bzw, Cornwall.

NICHT IMMER SCHREIBT DAS LEBEN NUR SCHÖNE SEITEN: Ich habe einen jahrelangen Freund, meinen Freund, Dr. Clemens Mader verloren. Er ist in seinem geliebten Afrika für immer eingeschlafen! Danke Dir Clemens für die vielen Jahre deiner Freundschaft, ich werde Dich nie vergessen!

2698

CORNWALL, der Hofrat kommt!! Mit einem Mietwagen, gehts von London nach Padstow! Was für ein Vergnügen, die Affen da drüben machen alles verkehrt. nicht nur den Brexit, nein, die fahren links, die schalten links, der Spiegel ist links, der Kreisverkehr dreht nach links,..und es regnet! Wir sind ja wieder zum Abkühlen da rauf, aber gleich so. Wir haben ein sensationelles B&B!,.Padstow ein kleines gemütliches Fischerdorf, dass von 10. bis 18.00 von Touristen überlaufen wird, warum? Rick Stein, berühmter englischer Koch und Autor, besitzt jede Menge Lokale, einige davon hier in Padstow! Padstow hat eine unglaubliche kulinarische Dichte zu bieten, die wir auch nutzten! Wir waren bei Prawn in the Lawn, Rick Stein Seafood Restaurant, Jamie Oliver Fifteen und Paul Ainsworth No. 6 !! Unglaublich was uns geboten wurde! Paul Ainsworth war unsere Nummer 1, danach Prawn on the Lawn, dann Rick Stein und dann erst Jamie Oliver! Zwischendurch haben wir uns auch diese fantastische Landschaft angesehen und waren sehr viel wandern. Nach 4 Tagen fuhren wir weiter nach Penzance in den Süden. Eine nicht so schöne Stadt am Meer aber strategisch sehr günstig gelegen. Leider ist unser B&B nicht so toll, aber wir sind ohnedies dauernd unterwegs, Besichtigen und Wandern. Unglaublich schön diese Cornwall, vor allem das Küstenwandern ist so beeindruckend. Wir haben die Lizzard Halbinsel in 7 Stunden nahezu umwandert, ein tolles Erlebnis. Minack Theatre, wir besuchten eine Abendvorstellung, ein kalter Traum! Ja es war herrlich dieses Rosamunde Pilcher Land. Nach 1000 Meilen = 1600 km davon 800 Autobahn und den Rest auf einspurigen Strassen mit Ausweichstellen, und Steinmauern entlang der Strassen, die keine Voraussicht zuließen, und alles links, war ich froh am 10. das unbeschädigte Auto wieder zurückzugeben. Ich war auch froh endlich wieder zu Hause zu sein, wo mich die Menschen verstehen, wo ich sie verstehe, wo dem Hofrat wieder zugehört wird, ach bin ich froh! Jetzt verbringen wir noch unsere letzte Woche im Kamptal in unserem kleinen, bescheidenen Haus, da wo mich beim Heurigen wieder jeder versteht, wo wieder auf der richtigen Seite gefahren wird, wo die Bundesstraßen wie Autobahnen sind, wo der Hofrat, der Hofrat ist und es Schnitzel und Schweinsbraten gibt, wo Milch und Honig fließt!! Ich bin zu Hause!

Der Hofrat nach der OP, demütig, resümierend,zurückblickend und voraussehend

Heute ist ein wunderschöner Sonntag, 10.Juli,und ich habe meine OP überstanden, mit zwischendurch großen Schmerzen und Angst! Aber jetzt gehts wieder bergauf!! Am Montag oder Dienstag komm ich wieder Heim.

Ich musste mich, da jahrelange Probleme, einer Darmoperation unterziehen.Es wurden mir 35cm Dickdarm entfernt. Ich hatte mich aus eigenem, bestens darauf vorbereitet. 7 Wochen davor den Alkoholkonsum gestoppt, Ernährung umgestellt und 10 kg abgenommen. Ich bin diese Woche, vollkommen fit mit besten Werten am Montag ins Spital und am Dienstag operiert worden! Universitätsprofessor Dr. Glaser nahm die OP vor und das ganze wurde von meinem Freund Dr. Toni Weiser überwacht, besser gehts gar nicht!! Perfektes Personal und perfektes Zimmer!! Danke allen und dem Wilhelminenspital.

Das Posthorn hat ein unglaubliches Frühjahr hinter sich, und wir haben wie seit der Eröffnung auch heuer wieder,überraschend, weil irgendwann ja nix mehr geht, zugelegt, dank unserer Gäste und Freunde, die meisten sind ja schon Freunde! Aber es sind wieder viele neue Gäste dazugekommen und uns treu geblieben.Wir wurden von Falstaff heuer besonder ausgezeichnet, mit TOP 10 BEI DEN WIENER BEISLN, von GAULT MILAU wieder Top bewertet, und noch dazu von der Familie Hohenlohe häufiger denn je besucht, das freut uns besonders! Was dahinter steckt, einen Betrieb über 7 Jahre, der von Beginn an voll war, Jahr für Jahr , zu steigern ist leicht erklärt: Die Liebe zum Beruf, die tägliche Liebe zu dem was du tust, ein perfektes Team, eine perfekte Familie und Frau, unglaublicher Ehrgeiz, Hartnäckigkeit, und schon auch ein wenig Fachwissen.Vor allem aber auch die Gäste und Freunde, die mit Ihrem immer wiederkehren; ins Wohnzimmer; uns sagen, dass wir am richtigen Weg sind!!

Wir haben im September des Vorjahres einen neuen Küchenchef gefunden, Tim Galos. Wir wollten uns ein wenig weiterentwickeln, das Alte bewahren und neues spannendes dazugewinnen, Ein dreiviertel Jahr später, kann Resümee gezogen werden. Ja Ihr habt es uns immer wieder gesagt, vieles ist besser, es gibt einiges Neues(hausgemachte Pasta,…) und das Alte ist bewahrt!! Danke Tim, wir haben es gemeinsam geschafft. TIM ist nicht nur ein ausgezeichneter, kreativer Koch, sondern auch ein Teamspieler mit Humor, Hirn und Verstand! Erfrischend und zsammgespielt haben wir uns auch! Herz was willst du mehr? Dazu meine 2 Ghana, AGI und KANKANI die uns schon jahrelang mit Fleiß, Treue und Qualität verwöhnen, eine SANDRA die zum Unterschied vom Hofrat sich alle Namen der Gäste merkt, und auch noch Ihre bevorzugten Getränke, eine ELISA die von Beginn an dabei ist, mittlerweile Ihr Studium abgeschlossen und erfolgreich in ihrem Beruf ist, BARBARA, die aparte Südtirolerin, immer Ruhe bewahrend und das auch schon wieder 2 Jahre, Dominique, meine Nichte, die 2 Ausbildungen und 2 Jobs absolviert und dazwischen noch Ihr Leben genießt, ANDREA, meine Frau, die mich unterstützt in allem und jedem, und auch noch mit ihrer Schwester die Drogerie betreibt, unsere Familie zusammenhält und die besten Nachspeisen bäckt!!! 500 MARILLENKNÖDEL IN 8 TAGEN!!!So gut waren sie wieder! Ja das steckt alles dahinter!

Der Hofrat erholt sich jetzt im Kamptal, in seinem Haus an besagtem Fluss. Wir haben unsere Griechenlandreise, die nächste Woche wäre, abgesagt. Er muss ein wenig sich zurücknehmen. Aber dann am 1. August gehts ab nach Cornwall, ausgestattet mit kulinarischen Tipps von Familie Hohenlohe, Rick Stein, Jamie Oliver,..the Hofrat is comming, taken Sie care!!! Danach noch einmal eine Woche relaxen im Haus und dann, dann gehts wieder los, bin jetzt schon total motiviert und habe jetzt schon die Spezialitätenkarte für die erste Woche geplant! Es wird wieder mit einem Tiramisu gestartet, und,…ICH FREU MICH! STARK WERD ICH SEIN!

Er, der Hofrat, dankt Euch, für die Treue, und dass Ihr unser Wohnzimmer zum Wohnzimmer macht, auch wenn er hin und wieder grantlt. Schönen Sommer, freue mich über Rückmeldungen, EMail, SMS.

Euer Hofrat Walter Winkler

Der Hofrat muss unter das Messer

35 Jahre Gastronomie, 35 Jahre fast jeden Tag Party,…..das schlägt sich auf den Darm! Seit 5 Jahren lebt der Hofrat, alle 5 Wochen, mit Darmantibiotika. Diese sollen seine Entzündungen im Darm lindern. Trotz allem hat er ein bis zweimal im Jahr eine Divertikulitis! Da diese schmerzhaft und nicht ungefährlich ist, muss er sich nun ein Stückerl vom Darm entfernen lassen! Damit er sich von dieser nicht so leichten OP gut erholt erlauben wir uns mit 4. Juli bis 19. August das Lokal zu schließen. Wiedergenesen und voller Stärke erwartet sie der Hofrat am Montag den 22.August. Mit der bitte um Verständnis, und um Ihre Treue, es verbleibt Ihr Hofrat

Tim, ein Künstler und Virtuose am Herd!

Unser neuer Küchenchef, unser Tim, im September 2015 ist er zu uns gekommen, nicht leicht für beide Seiten, aber jetzt 7 Monate später weiß ich wie gut er Ihnen und uns tut!!! Tim ist ein Künstler, der auch bei einfachen Speisen die Liebe hat, und 5x die Knödel wendet, und erst wenn Sie die richtige Farbe haben, werden sie serviert! Wenn ich Ihn beobachte wie er sein Gemüse röstet, wie oft er hineinriecht,…einfach ein Koch mit Herz, Liebe und Gefühl und natürlich Geschmack! Ich mache 35 Jahre Gastronomie und bis auf 2 Ausnahmekönner (Helmut Österreicher und Hr. Kaiser 10 Jahre Küchenchef Schwarzes Kameel) habe ich nie mit einem besseren gearbeitet! Tim hat 5-6 Jahre mit Meister Petz zusammengearbeitet, davon 4 Jahre Meinl, Dazu ist er noch ein fescher, extrem sportlicher, humorvoller und liebenswerter Kollege, er ist ein Teamplayer, er ist ganz einfach leiwand. Wir haben, obwohl wir immer ein sehr gutes feedback bei den Speisen haben und hatten, noch gesteigertere Rückmeldungen. Manchmal dauern die Speisen ein wenig länger, welches mich am Anfang nervös machte, aber wenn ich dann servierte und die Speisen sah, war es eine Wonne! Das warten zahlt sich aus, und so viel länger ists auch wieder nicht. Das Posthorn ist in eine neue kulinarische Ära gegangen, wie wir Posthörnchen Ihn,Tim, und sein Essen genießen! Danke Tim, so machen wir weiter!!

960 Portionen Gansl!!Neuer Küchenchef,…

Nach einem erholsamen Sommer, beschlossen wir uns einen netten talentierten Küchenchef zu suchen! Wir wollen wieder einen Schritt vorwärts machen!!! Seit Ende September haben wir Ihn: TIM GALLOS 35 Jahre, 3 Jahre Meinl am raben, 6 Jahre bei 4 Haubenkoch Petz!!! Wir haben Ihn! Juhuu, er hat 960 Portionen Gansl und jedem Druck standgehalten!! Ab Jänner wird er vorsichtig ein wenig Neues in unsere Küchenlinie einfließen lassen,..Hausgemachte Ravioli, Kutteln,…Wir freuen uns, da wir noch nie so eine tolle, angenehme Stimmung in Küche und Team hatten!! Wir genie, ßen Ihn!

NEUER REKORD, 960 PORTIONEN GANSL!!! Nicht nur das wir noch mehr Fans unserer Gansln hatten, sondern nur positives Feedback bekommen haben macht uns stolz! Vielen Dank an alle unsere Gäste und sorry wenn es manchmal ein wenig zu voll war. Wir wollen ganz einfach alle glücklich machen. Es waren unglaubliche Abende dabei! Ich, wir, haben das netteste Wohnzimmer! Schön war auch, daß unsere neuen Bänke so positiv aufgenommen wurden. Wir sind bei Veränderungen immer unglaublich nervös. Die Bänke und der neue Stammtisch wurden als Aufwertung des Lokals bezeichnet, und heute spricht niemand mehr darüber, es ist schon wieder selbstverständlich! Wir haben auch für 2015 wieder eine sensationelle Bewertung im Gault Milau bekommen, dafür möchte ich mich bei unserem Team und der Familie Hohenlohe bedanken.

Resümee 2015: Ein sensationelles,erfolgreiches, spannendes Superjahr liegt fast hinter uns, das Schöne ist wir haben uns küchentechnisch auch ein wenig weiterentwickelt,Wir freuen uns auf ein gemeinsames ebenso erfolgreiches 2016!

Allen unseren unzähligen lieben Stammgästen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins 2016!!

VIELEN DANK FÜR EURE TREUE  EUER HOFRAT UND TEAM!