Sommerurlaub 2019

Liebe Gäste und Freunde

Der Hofrat bittet vielmals um Entschuldigung, für seine lange Schreibfaulnis ! Aber jetzt ist es wieder soweit.Wieder haben wir uns einen 7 wöchigen Sommerbetriebsurlaub gegönnt!

Wir sind diesmal nicht überstürzt in den Flieger, sondern waren am Samstag unserem ersten Urlaubstag bei Freunden entspannt zum Grillen geladen. Es war herrlich, nicht nur das tolle Gegrillte von Herbert, sondern der ganze entspannte Nachmittag. Wir wechselten nur kurz zwischen den Essensgängen den Platz und sulten im Pool mit 32 Grad! Manchmal nahmen wir sogar den einen oder anderen Drink mit ins Pool, zum Abkühlen quasi.Ja so verbrachten wir den ersten Tag bis spät in den Abend und nichts und niemand drängte uns. Am nächsten Morgen ging es dann in unser Haus im Kamptal. Blumen gießen, Vögel, Biber und sonstiges beobachten, ganz einfach entspannen. Apropos, die Bachstelzen , die bei uns genistet hatten, ja sie hatten Pech, ein Kuckucksei!! Wie es so ist hat der Kuckuck die Bachstelzenbabys hinausgeschmissen. Am Mittwoch reisten wir ab und sahen die Babys zum letzten Mal.Wir fuhren an den wunderbaren Wörthersee, Maria Wörth, und hatten eine schöne Privatpension. Nicht einmal der Regen konnte uns abhalten in dem herrlichen See ein Bad zu nehmen. Wir mieteten Elektroräder, mit denen die Fahrt vom See nach Klagenfurt ein Katzensprung war.So verbrachten wir 3 herrliche Tage in Kärnten, und auch das Wetter wurde gut, und so genossen wir den See doppelt. Weiter ging es nach Padua, wo wir uns mit unseren Freunden trafen, mit denen wir nach einem herrlichen Tag, in Padua , weiterfuhren ins Piemont. Hier hatten wir uns in einer riesigen, wunderschönen, historischen Villa, mit Swimmingpool, für eine Woche einquartiert! Diese Villa stand in einer herrlichen, grünen Oase. Abseits von allem, sodass unsere alltäglichen Partys ungestört ablaufen konnten! Christian übernahm wieder die Küche und kredenzte jeden Abend mehrere Gänge vom Feinsten. Wir durften brav assistieren und essen, essen, essen,…….Mit Andreas hatten wir, wie immer, unseren genialen DJ mit, der jeden Abend für Stimmung sorgte. Dazwischen machten wir unsere kulturellen Ausflüge wie, Alba, Turin, Asti, Weinverkostungen,…was für eine Woche. Nein es gab auch eine Plage, DIE GELSEN, so schön alles war, wir waren von den Blutsaugern maximal geplagt. Vor allem Robert und ich, denn wir nehmen beide Blutverdünner, die haben offensichtlich gecheckt, dass bei uns mehr, und es leichter rauskommt, und haben uns quasi deppad gemacht! Nach der Woche fuhren Andrea und ich weiter nach Nizza. Nizza war ein Traum, pulsierend, herrliche historische Villen, sensationelle Altstadt, azurblaues Meer,…Party!! Ein unglaubliches Feuerwerk am Nationalfeiertag, sensationelles Jazzfestival, herrliches Essen, tolle Lokale, hübsche Menschen,….5 Tage Party ohne Ende, nur a bissal was hats schon gekostet.Nach 5 Tagen gings zurück in das Kamptal, Blumen gießen, Vogerl schauen,..Die Bachstelzen gab es nicht mehr, an deren Stelle saß ein fetter großer Kuckuck und ließ sich von den schmächtigen Bachstelzeneltern, im Minutentakt, füttern. Ein wenig waren wir auf ihn böse, aber das ist die Natur, da wir 2 Tage später nach Griechenland flogen, verabschiedeten wir uns von ihm, auf nimmer wiedersehen.Griechenland, Ägina, eine kleine Insel 1 1/2 Stunden von Athen, das ist die Insel, wo Heidi eine unserer liebsten Freundinnen, der Liebe wegen, vor 15 Jahren hinzog,ein Geschäft eröffnete und jetzt mit Christos, glücklich,lebt. Seit ebenso vielen Jahren reisen wir immer wieder zu Ihr. Das ist eine Insel wo es keine Sehenswürdigkeiten zu besichtigen gibt, wo du kein deutsches Wort hörst, wo es keine Polizei gibt, ein Moped 60 Euro für die Woche kostet, wo du mit der Mopetten in einer 1/2 Stunde an den schönsten Stränden bist, wo du im Kafenion sitzt und dir stundenlang das Treiben im Hafen anschaust,..ganz einfach, das ist Griechenland, wie es war. Wir hängten noch eine Nacht in Athen an. Athen, komplett unterschätzt, Lamborghini der Barstädte Europas!! Nach einem herrlichen Abendessen, NOLAN, eine griechisch, japanische Fusionsküche. Wir erlebten eine Geschmacksexplosion auf unserem Gaumen, bestes Service und Weine. Nicht umsonst haben sie einen Michelinstern. 6 Gänge + Wein für 2 Personen € 116!! Wir haben es genossen, wir machten einen kleinen Spaziergang durch unser, uns schon vertrautes Athen, anschließend ein kleines Schlaferl und um 1/2 11 ging es raus zur BARRALLY!! Wir besuchten 5 Bars, davon eine Nummer 7 und eine Nummer 22 der Welt! Wir tranken 11 Cocktails und ein Bier, um 1/2 3 in der Nacht gab es auch noch ein Souvlaki für mich, es war ein Wahnsinn, denn die Drinks, die Bars waren Weltklasse, die Griechen wissen was Party heißt. Danach gings wieder ins Kamptal, wir verbrachten ein paar ruhige Tage und konzentrierten uns auf das Highlight des heurigen Sommers!! HOCHZEIT UNSERER TOCHTER!!! Die nächsten 4 Tage in Reichenau an der Rax, Tage des Feierns, der Familie, der Freunde, des sich Freuens, des Glücks, der Harmonie!! Unbeschreiblich schön!

Dann gings noch einmal in unser Haus, im Kamptal, nur mehr relaxen, im Kamp schwimmen und Heurigen.Ja das wars, so schnell sind 7 Wochen vergangen, und ich bin gerade wieder einkaufen für das Lokal gewesen, wir putzen und freuen uns, denn gleich gehts wieder los in den Alltag, die Arbeit,und wir freuen uns darauf, auf die Arbeit und natürlich total auf Euch, unsere Freunde, und Gäste! Wir sind wieder da, sind da!!