Sommerurlaub 2017

7 Wochen Urlaub, was will der Hofrat mehr?  Vergangen sind Sie mir fast ein wenig zu schnell und am Ende war es mir doch auch schon ein wenig lange, komisch. Keine Operation, leider aber mit dem Handicap, dass meine Liebste, Woche 2 und 3, in Ihrer Drogerie arbeiten mußte.

1. Urlaubswoche Palma de Mallorca mit der Chefin, wir wohnen mitten in der Altstadt, in einer Dach Designerwohnung eines Künstlers mit 60m2 Dachterrasse und Blick über Hafen und die Altstadt! Dieser Platz ist einfach unbeschreiblich. Überall gibt es Fenster und Glasschiebetüren, ja sogar im Bett liegend sieht man auf Kirchen und über die Dächer der Stadt, wir lieben Palma! Da wir in den letzten Jahren so oft dort waren, fühlen wir uns zuhause, und haben jede Menge unglaublicher Stammlokale. Wir zischen immer mit den Fahrrädern durch die Stadt und entdecken so immer Neues, und ans Meer und den Strand ist es auch nur ein Katzensprung! Eine herrliche Woche in der uns auch noch die superlieben Langenloiser Promiwinzerinnen besuchten!

Woche 2 war der Hofrat allein gelassen, welches er ja gar nicht mag und pendelte so zwischen Kamptal und Wien, weil er es ja gar nicht aushielt so ohne seiner Andrea. Aber für Woche 3 hat er sich mit einem seiner Freunde, dem Gruubi, 5 Tage Barcelona ausgemacht, spontan gesellte sich Frau Sandra, mit Freundin Gloria, auch Glotschi genannt, dazu! Was waren das für Tage, der Hofrat wohnte auf einer Luxusjacht, und die Damen hatten eine Wohnung in der Nähe. Das waren unglaubliche Tage, wo das Wort Vollgas neu definiert wurde! Es war wirklich ein Spass, von der 1. bis zur letzten Sekunde. Aber das Wichtigste, es ist nix passiert, waren wir doch rund um die Uhr mit Radln unterwegs. Der Hofrat hatte auch immer Nächtens ein 6er Tragerl Bier am Lenker, könnte ja was passieren! Einfach eine Gaudi!

Woche 4, ab mit der Allerliebsten nach Griechenland, Ägina, dort wo unsere Freundin, Heidi,  hingezogen ist, ein Geschäft hat, wir,  weil es so eine kleine Superinsel ist, jedes Jahr hinfliegen. Dort, wo du mit ein wenig Glück eine ganze Woche kein deutsches Wort hörst, dort wo die Preise für Griechen und Touris die selben kleinen sind, dort wo du im Hotel geherzt und abgebusserlt wirst, dort wo du im Zimmer 264 im Bett liegend auf das Meer schaust,dort wo ich im Kafenion,von meinem Freund, ohne zu bestellen,  mein Menü bekomme: Mokka, Seidl, Raki!!!,dort wo das Moped am Tag € 10 kostet, dort, dort sind wir zuhause!!! Ägina, es war wieder ein Traum!

Woche 5 im Kamptal in unserem wunderbaren Haus, direkt am Fluß, ein Geschenk Gottes, oder besser gesagt meiner Eltern. Aber was passiert, der Hofrat der immer sagt, am liebsten möchte ich 4 Wochen im Haus Urlaub machen, hält es nach einer Woche schon nicht mehr aus! Da muss mehr passieren, ich will mir auch nicht jetzt im Urlaub eine Arbeit im Haus suchen, er muss ganz einfach weg, weg, was erleben, aber wohin, so spontan jetzt, die Wettervorhersagen für Österreich schlecht und kalt. Der Hofrat kanns der Hofrat checkt und schon gehts ab, noch einmal nach Barcelona! Woche 6 herrliche Tage in Barcelona, diesmal viel Sightseeing, mit der Chefin, tolle Lokale, tolle Markthallen, da ist halt was los, da gibts was zu sehen! Woche 7, ausblasen und wieder im Geschäft vorbereiten für den Start und dazwischen ein wenig Kamptal.

Es war herrlich, aber um so mehr freut sich der Hofrat, jetzt wieder auf seine Arbeit, auf Euch, auf die Freunde und Nachbarn im Bezirk, auf den Kaffee im Arrigo, und darauf mit seiner Fahrradhupe wieder seine Gäste im Bezirk zu begrüssen! Ich bin wieder da, zhaus, zrück! Herrlich!